Wohnbau Alpenland St. Pölten

 

QUARTIER H2
Wohnen und Leben am Harlander Bach

 

Entwurfskonzept
Ein Stück „urbaner“ Stadtrand entsteht. Die städtebaulichen Rahmenbedingungen zum Wettbewerbsareal geben im Süden und Osten eine geschlossene Bebauung zu den angrenzenden, zum Teil stark befahrenen Straßen vor. Das Projekt setzt diese Vorgabe um und schafft mit den durchgehend geschlossenen Baukörpern an diesen Grundstücksgrenzen eine deutliche Abgrenzung zum Straßenraum und ermöglicht so die Zonierung des Innenfeldes zu einem ruhigen halböffentlichen Erholungsraum mit Wohnbebauung in Einzellage.
Die Lage und Situierung der Baukörper im inneren Bereich des Bearbeitungsgebietes, nehmen sowohl die Grünraumverbindungen nach Westen auf und setzen diese Achsen fort. Der Entwurf gliedert das Quartier klar in zwei Hauptzonen, mit unterschiedlichen Atmosphären und Qualitäten, verbunden durch den übergeordneten Freiraum.
Die Lage und Größe des Bauplatzes schafft die Anforderung einer erfahrbaren räumlichen Mitte – dort liegt das Community Center, sozusagen im „Gelenk“ des Planungsgebietes an der Süd/östliche Ecke und definiert gemeinsam mit dem vorgelagerten großen Freiraum diese „Quartiers Mitte“.